Der Festumzug am 11.05.2008

1. Eröffnungsbild

2. Spackschnitzer (G. Henning)

Die Wenden verstanden es, sumpfiges Land zu kultivieren und bewohnbar zu machen. Sie schnitzten Spacks, damit Fußstege gebaut werden konnten, um den Auesumpf zu überqueren.

3. Wendendorf (gebaut durch IKL)

Noch heute zeigt unser Ort die typischen Merkmale einer Wendensiedlung. Der Ort hatte zwei Zugänge, das Schmiedtor und das Mühltor. Der alte Ortskern besteht heute aus folgenden Straßen: Zum Schmiedetor – Lange Gasse- Lindenplatz – Mühltor.

4. Graf von Hohnstein (R. Ehrhardt)

Bielen gehörte zum alten Reichsbesitz und gelangte im 12. Jahrhundert in den Besitz der Hohnsteiner Grafen.

5.Adelsgeschlecht von Bila (E.Müer)

Urkundlich wird erstmals Thilo von Bila 1200 und dann 1224 Albertus de Bele genannt.(Urkunde im Archiv von Nordhausen)

6. Befestigung des Dorfes (G.Hug)

Die wohlhabenden Geschlechter der Stadt Nordhausen hatten im 14. Jahrhundert den Plan entwickelt, sich verschiedene Gebiete einzuverleiben. Denn Nordhausen besaß nur eine kleine Stadtflur und so kam es immer wieder zu kriegerischen Übergriffen. Nach einer neuerlichen Fehde wurde das Dorf durch die Grafen befestigt.

7. Kirche und Reformation (KBV)

Die älteste Nachricht über die Kirche ist in einer Landtauschurkunde vom 11. November 1231 enthalten. Die Reformation wird ca. 1522 in Bielen eingeführt. Der erste protestantische Pfarrer war Jacobus Füllerus.

8. Dreißigjähriger Krieg (SV Bielen)

Auch Bielen hat während des 30 jährigen Krieges unter den durchziehenden Heerscharen zu leiden.

9. Napoleon in Bielen (G. Claus)

Am 17.Oktober 1806 zogen die französischen Truppen ein. Das Gut wurde zerstört und die Häuser wurden geplündert.

10. Region wird preußisch (Alte Garde, M. Gutsche)

Die Grafen von Schwarzburg und der König von Preußen schlossen 1819 einen Staatsvertrag und die Region wurde preußisch.

11. Erste Schule (M. Biller)

1839 schreibt Pastor Heide, daß es in Bielen 152 Schulkinder gibt, aber die Schule am Lindenplatz nur 50 Kindern Platz bietet.

12. Erste Eisenbahn von Halle - Nordhausen (A. Feustel)

Die erste Eisenbahn fuhr von Halle nach Nordhausen. 3 Jahre später baute man die Strecke Halle – Kassel eingleisig. Täglich fuhren zwei Züge, aber Bielen bekam nie einen Bahnhof nur eine Blockstelle.

13. Feuerwehr (Feuerwehrverein)

1880 wurde erstmalig die Feuerwehr erwähnt. 1934 erhielt Bielen die erste Motorfeuerspritze.

14. 1. Weltkrieg (O. Förster)

15. 20er Jahre (BKV)

Auswirkungen der Inflation und Weltwirtschaftskrise trafen auch Bielen. Ab 1922 hat Bielen elektrisches Licht.

16. 2. Weltkrieg (BKV)

"Wer Wind säht, wird Sturm ernten." Bombenangriff am 03.April 1945. In Bielen wurden 120 Wohngrundstücke völlig zerstört. In der Gemeindeflur wurden 364 Bombentrichter gezählt. Viele Flüchtlinge kamen in den Ort.

17. Befreiung (Mech, Betz)

Am 11.April 1945 zogen die amerikanischen Truppen ein. Ab 27. Juli 1945 wurde unser Ort der sowjetischen Militärkommandantur unterstellt und somit "sowjetische Besatzungszone".

18. Bodenreform (G.Mitzlaff)

Infolge der Bodenreform wurde das Land aufgeteilt und es gab Neubauern.

19. DDR TT, (Kindergarten, H. Junker)

Auf dem Gebiet der sowjetischen Besatzungszone wird die Gründung der Deutschen Demokratischen Republik besiegelt. Seit diesem Jahr gibt es in Bielen einen Kindergarten.

20. LPG (E. Förster)

In Bielen wurde die LPG "Einheit" erst am 29.06.1958 gegründet. Im Jahr 1966 wurden dann die mittlerweile 3 LPG’s zur LPG "Zorgeland" zusammengeschlossen.

21. Kiesabbau (U.Freyberg)

Durch den verstärkten Kiesabbau im Aueland entstanden Kiesseen, die schnell als Badeseen angenommen wurden.

22. Schulschließung (J.Freiberg)

1976 erfolgte die Schulschließung, weil die Lindenschule, die Schenke, die Schule in der Kalten Gasse und die Angerschule nicht mehr den Anforderungen entsprachen. Die Schüler mußten von nun an nach Sundhausen fahren.

23. Grenzöffnung (J.Freyberg)

In Ellrich wurde die Grenze am 11.11.1989 geöffnet. Auch die Bielschen fuhren mit Ihren Trabis nach Westen.

24. Eingemeindung

Trotz anderer Bürgermeinung wurde Bielen am 01.07.1994 ein Stadtteil von Nordhausen und verlor seine Selbstständigkeit. Der Kindergarten wurde vom DRK als Kindergarten "Pumuckl" übernommen.

25. Handwerk in Bielen

Ehre deutsches Volk und hüte
treulich Deinen Handwerkerstand.
Als das deutsche Handwerk blühte,
blühte auch das deutsche Land.
Hier läuft die Ware nicht vom Band,
hier schafft man noch mit Herz und Hand,
und dient damit nach alten Brauch
dem Kunden und dem Handwerk auch.

26. Vereine

Mitten im Umzug sind unterwegs die Originale:
- die Bielsche
- der Spackschnitzer
- der 850 - Jährige
Nach dem Umzug Platzkonzert auf dem Torrasen.






Weitere Vereine in und um Bielen

©2003-2017 Heimatverein 850-Jahre-Bielen e.V.

Erstellt am:
  25.08.2003
Neu seit 30.05.2017
Letzte Aktualisierung:
  24.10.2017 01:52:39